Taekwondo ist koreanischer Nationalsport und eine Kampfkunst, die sich in aller Welt verbreitete. Das Wort setzt sich aus drei koreanischen Silben zusammen: TAE (Stoßen, Springen, Treten mit den Füßen; Fußtechniken), KWON (wörtl. Faust; Handtechniken), DO („Weg“, damit ist, wie bei allen asiatischen Kampfkünsten, die geistige Entwicklung und Charakterbildung gemeint). TAEKWONDO ist also der Weg des waffenlosen Hand- und Fußkampfes, der sowohl eine sportliche als auch geistige Komponente beinhaltet.

Poomsae

Bei der Poomsae (Formenläufe) handelt es sich um einen Kampf gegen eine_n oder mehrere Gegner_innen. Für den Betrachter zeigen sich die Poomsae als eine präzise Aneinanderreihung und Kombinierung von Hand- und Fußtechniken, Stellungen und Bewegungen, durch die ebenso Ästhetik, Gewandtheit, Schnelligkeit und Rhythmik des Taekwondo gezeigt werden. Dabei muss auf das Gesamt der Einheit von Körper und Geist geachtet werden. Blickrichtung, Atmung, harte bzw. weiche Ausführung der Technik, Tempo, Amplitude, Präzision und Kraft sind deshalb Faktoren des Könnens.

In der Grundschule (Farbgürtel) erlernen Schüler_innen die acht Taeguk-Poomsae. Meister_innen (Schwarzgürtel) werden in den Dan-Poomsae (Koryo, Geumgang, Taebaek, Pyeongwon, Sipjin, Jitae, Chonkwon, Hansu, Ilyeo) perfektioniert.

Jede Schüler-Form (Yougupja-Poomse) und Meister-Form (Youdanja-Poomse) hat ihre eigene Philosophie und eigene Symbolik. Die Taeguk-Poomse haben als Schrittmuster Triagramme aus dem I-ching und bilden gewissermaßen Yin-Yang-Paare: Taeguk 1 und 8 (Himmel und Erde); Taeguk 2 und 7 (See und Berg); Taeguk 3 und 6 (Feuer und Wasser); Taeguk 4 und 5 (Wind und Donner).

NummerNameBedeutungLink zum Video
1Il ChangHimmelVideo ansehen
2l ChangSeeVideo ansehen
3Sam ChangFeuerVideo ansehen
4Sa ChangDonnerVideo ansehen
5Oh ChangWindVideo ansehen
6Yuk ChangWasserVideo ansehen
7Chil ChangBergVideo ansehen
8Pal ChangErdeVideo ansehen

Hanbon Kyorugi

Hanbon Kyorugi ist ein abgesprochener Kampf, bei dem der Partner mit einer standardisierten Technik angreift und eine Vielzahl an Abwehrtechniken trainiert und angewendet werden. Dabei werden Distanzgefühl, Präzision, Reaktion und die Ausführung verschiedenster Techniken trainiert.

Hosinsul

Hosinsul heißt Selbstverteidigung und dient dazu verschiedene effektive und effiziente Techniken gegen Angriffe zu erlernen und zu beherrschen. Erst durch regelmäßiges Training und oftmaliges wiederholen sind die Techniken in einer Stresssituation schnell abrufbar. Die Verhältnismäßigkeit der Gegenwehr ist dabei immer zu beachten.

Kyokpa

Kyokpa ist der Bruchtest. Dabei wird die präzise und kraftvolle Ausführung der jeweiligen Technik überprüft. Nur bei exakter Technik, bei hoher Konzentration und Zusammenspiel von Geist und Körper können Kyokpa umgesetzt werden. Anfangs werden Fußtechniken verwendet, später kommen Handtechniken hinzu.

Kyorugi

Kyorugi ist der Wettkampf mit festgelegten Regeln und Bestandteil der olympischen Sommerspiele. Regionale Wettkämpfe werden für die verschiedenen Graduierungen ebenso ausgetragen wie Wettkämpfe für Einsteiger mit speziellen, zusätzlichen Regeln. Wer möchte, kann beim PSV Taekwondo Salzburg natürlich an Wettkämpfen teilnehmen, aber im Training konzentrieren wir uns auf die ganze Taekwondo-Palette: körperliches Techniktraining und Charakterschulung durch Taekwondo.

Kyokpa mit Faustrücken (Dung-Jumok-Apechigi)