Poomsae

Bei der Poomsae handelt es sich um einen Schattenkampf gegen eine_n oder mehrere Gegner_innen

Der Ablauf ist vordefiniert und dient dazu Körperbeherrschung, präzise ausgeführte Techniken und den Rhythmus der Bewegungen in Einklang zu bringen.

Es können die 8 Taeguk-Poomsae für Schüler_innen und alle Dan-Poomsae erlernt werden.

Hanbon Kyorugi

Hanbon Kyorugi kann mit „Einschrittkampf“ übersetzt werden und ist eine abgesprochene Übung mit Partner_in. Es werden damit das Distanzgefühl und die Ausführung verschiedenster Techniken trainiert.

Hosinsul

Hosinsul heißt Selbstverteidigung und dient dazu verschiedene effektive und effiziente Techniken gegen Angriffe zu erlernen und zu beherrschen. Erst durch regelmäßiges Training und oftmaliges wiederholen sind die Techniken in einer Stresssituation schnell abrufbar.

Die Verhältnismäßigkeit der Gegenwehr ist auf jeden Fall zu beachten, um nicht selbst zum/zur Täter_in zu werden.

Kyokpa

Kyokpa ist das Zerschmettern von (meist) Brettern, um die präzise und kraftvolle Ausführung der jeweiligen Technik überprüfen zu können. Anfangs werden Fußtechniken verwendet, später kommen Handtechniken hinzu.

Kyorugi

Kyorugi ist der Freikampf mit festgelegten Regeln und Bestandteil der olympischen Sommerspiele. Regionale Wettkämpfe werden für die verschiedenen Graduierungen ebenso ausgetragen wie Wettkämpfe für Einsteiger mit speziellen, zusätzlichen Regeln. Der PSV Taekwondo Salzburg nimmt derzeit an keinen Wettkämpfen teil.